Initiative der Stadt Geretsried

Navigation

Fördermöglichkeiten für Haushalte

Hier finden Sie Informationen über aktuelle Förderprogramme für private Haushalte für die Erneuerung Ihres Hauses im Hinblick auf die Energieeffizienz und/oder Ihrer Heizung bei Umstellung auf erneuerbare Energien.

mehr

Fördermöglichkeiten für Unternehmen

Hier finden Sie Informationen über aktuelle Fördermöglichkeiten für Unternehmen im Hinblick auf energieeffizientes Sanieren und Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz.

mehr

Allgemeine Informationen zu Fördermöglichkeiten

Das Umsteigen auf erneuerbare Energien lohnt sich jetzt!

Am 15. März 2011 hat das Bundesumweltministerium das Marktanreizprogramm für erneuerbare Energien im Wärmemarkt (MAP) neu aufgelegt. Die Förderung wird für die Umrüstung von Heizungen auf erneuerbare Energien in bestehenden Gebäuden gewährt. Maßnahmen im Neubau können nicht gefördert werden. Die Zuschüsse werden vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) bewilligt und ausgezahlt.

Welche Maßnahmen werden im MAP gefördert?

  • Thermische Solaranlagen (Solarkollektoranlagen) für die Trinkwasserbereitung und für die Raumheizung oder die solare Kühlung. Anlagen nur zur Trinkwasserbereitung werden nicht gefördert.
  • Der Austausch eines alten Heizkessels durch einen neuen Brennwertkessel (Öl, Gas), wenn gleichzeitig eine förderfähige thermische Solaranlage errichtet wird.
  • Pelletkessel (automatisch beschickte Heizsysteme, die mit Holzpellets betrieben werden).
  • Pelletöfen mit Wassertasche (Öfen, die auch Wärme in das Heizungssystem einbringen können).
  • Scheitholzvergaserkessel (handbeschickte, besonders staubarme Heizkessel für die Verbrennung von Scheitholz).
  • Kombinationskessel für die Verbrennung von Scheitholz oder Pellets.
  • Wärmepumpen, die besonders energieeffizient betrieben werden.

Zudem KfW-Förderung!

Darüber hinaus werden Maßnahmen zur energieeffizienten Sanierung durch die KfW mit besonders attraktiven Krediten oder teilweise mit Zuschüssen gefördert.

Übersicht und Kombinationsmöglichkeiten

Welche der Förderungen Sie nutzen und ggfs. sogar miteinander kombinieren können, entnehmen Sie bitte dem hier zum herunterladen angebotenen Faltblatt des Bundesumweltministeriums und den enthaltenen weiterführenden Hinweisen. Einen Überblick über die angebotenen Förderprogramme können Sie sich bereits mit den oberhalb angebotenen Detailinformationen (graue Kästen) verschaffen. Trotz sorgfältiger Recherchen kann keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Programme übernommen werden. Ausschlaggebend sind stets die Angaben der Anbieter. Weitere übersichtliche Informtionen zu Förderungen im Bereich der Erneuerbaren Energien erhalten Sie auch auf www.energiefoerderung.info.

 

tl_files/energiewende/redaktion/nachrichten/erneuerbare_energien/cover_downloads/cover_Heizen_mit_erneuerbaren_Energien_00001.jpg